Lichter Kristall der Liebe

Hallo, meine lieben Kinder!

Heute kommen wir auf die Energie der Umwandlung physischer Materie in lichte zurück, um dieses Mal euer viertes Chakra an diese Energie anzupassen.

Es ist ratsam, diesen Prozess erst zu beginnen, nachdem ihr die vorherigen Praktiken richtig gemeistert habt und eure Zirbeldrüse sowie das siebte, sechste und fünfte Chakra mit dieser Energie fast automatisch füllen könnt.

In diesem Fall ist es äußerst wichtig, eure feinstofflichen Sinnesorgane mit der Energie der Umwandlung physischer Materie in lichte nach und nach zu füllen.

Da ihr euch noch in der dreidimensionalen Welt befindet, findet die Interaktion mit dieser Energie in einem angrenzenden Raum statt. Damit diese Interaktion möglichst natürlich abläuft, ist eine Anpassungsphase erforderlich: Zunächst gewöhnen sich eure feinstofflichen Körper an diesen für sie neuen Zustand und dann euer physischer Körper.

Wenn ihr also das Gefühl habt, dass ihr bereit seid, weiterzumachen, dann biete ich euch die folgende Übung an.

Sie unterscheidet sich geringfügig von der, die für die Arbeit mit dem fünften Chakra bestimmt ist.

Während in der vorherigen Übung die Füllung des fünften Chakras direkt von eurer Zirbeldrüse aus erfolgte, beteiligen sich dieses Mal die Zirbeldrüse sowie das siebte, sechste und fünfte Chakra an diesem Prozess.

Das liegt daran, dass das menschliche Herzchakra nicht nur in der Mitte der Chakra-Achse liegt und dadurch die oberen und unteren Chakren verbindet, sondern auch eine Art Lichtzentrum ist.

Nicht umsonst befindet sich der Kristall der Liebe im Herzchakra.

Er ist die Quelle der Göttlichen Erscheinungen von Liebe, Dankbarkeit und Mitgefühl.

Durch die Vereinigung mit der hochschwingenden Energie der Umwandlung physischer Materie in lichte erreicht das Herzzentrum des Menschen eine neue – wahrhaft Göttliche – Ebene.

Damit diese Verbindung jedoch möglichst harmonisch verläuft, ist es notwendig, dass diese Energie in das vierte Chakra in einer an die dritte Dimension „angepassten“ Form gelangt.

Eine solche „Anpassung“ hat sie mit Hilfe der vorherigen Praktiken zur Interaktion mit euren oberen Chakren und der Zirbeldrüse erfahren.

Die heutige Übung sollte zunächst in einem ruhigen meditativen Zustand durchgeführt werden.

Entspannt euch vollständig, atmet tief durch, erdet eure Chakra-Achse ein und ruft dann die Energie der Umwandlung physischer Materie in lichte an.

Wartet ab, bis die Zirbeldrüse, das siebte, sechste und fünfte Chakra nacheinander auf sie „reagieren“.

Bei jemandem kann es sein, dass sofort das gesamte Goldene Dreieck und danach das fünfte Chakra „aufleuchten“.

Und erst wenn sie alle beginnen, auf der gleichen Frequenz zu schwingen, bittet diese Energie, euer Herzchakra zu füllen.

Höchstwahrscheinlich wird sie in kleinen „Portionen“ pulsierend in das vierte Chakra hineinfließen.

Wartet ab, bis das Pulsieren nachlässt.

Und dann bittet die Energie der Umwandlung physischer Materie in lichte, euren Kristall der Liebe komplett in den Lichtraum zu verlagern und ihn damit außerhalb der dreidimensionalen Welt zu bringen.

Versucht, den Prozess dieser Transformation so lebendig wie möglich zu erleben. Konzentriert eure Aufmerksamkeit dabei ganz auf euer Herzzentrum.

Erzwingt keine Empfindungen.

Alles muss auf natürliche Weise geschehen.

Beendet die Meditation, wenn der Energiefluss und alle eure Empfindungen vollständig nachgelassen haben.

An dieser Stelle werden wir heute aufhören.

Euer euch unendlich liebender Vater Absolut hat zu euch gesprochen.

Empfangen von Marta am 17. Dezember 2023

Quelle: https://vozrojdeniesveta.com/okno-v-novyj-mir-svetovoj-kristall-lyubvi/