Göttliche Abstufung des feinstofflichen Plans der Erde

  • Beitrags-Kategorie:Vater Absolut

Hallo, meine lieben Kinder!

Heute setzen wir das Gespräch über die Göttliche Schöpfungsordnung fort. Ich werde die zwölf Dichten der Erde im Detail beschreiben.

Aus der vorherigen Botschaft wisst ihr nun, was Energie ist. Das Niveau verschiedener Dichten bestimmt die Energiekonzentration, d.h. je höher eine Dichte, desto dünner ist ihre Energie.

Das gleiche wird mit euren physischen Körpern geschehen, wenn ihr endgültig in die Welt der Fünften Dimension übergeht. Energetisch gesehen werden sie verdünnt. Sie werden flexibel und mobil, so dass ihr ihnen jede gewünschte Form geben könnt.

Und nun möchte ich euch von der Göttlichen „Abstufung“ der Energieebenen der Erde erzählen, damit ihr euch grob vorstellen könnt, wie die feinstoffliche Welt eures Planeten organisiert ist.

Der Einfachheit halber stellt euch die Erde, wie ihr sie kennt, in Form einer Weltkugel vor. Dies sei ihr physischer Körper.

Und jetzt fangen wir an, uns die „Hüllen“ um sie herum vorzustellen. Jede von ihnen entfernt sich exponentiell immer weiter von der vorherigen. Dies liegt daran, dass jede neue Dichtestufe eine immer dünner werdende Substanz darstellt, mit anderen Worten, eine immer höhere Schwingungsstufe.

Es gibt zwölf solcher „Hüllen“ um die Erde. Ich werde euch nun kurz über jede von ihnen erzählen.

Die erste von ihnen stellt eine Dichte dar, in der Entitäten der untersten Astralebene leben – Seelen, die eine vollständige und endgültige Degradation erreicht haben. Das sind solche Seelen, die nicht mehr gerettet werden können, so tief sind sie gefallen. Hier findet eine Art Entsorgung von Abfallmaterial statt. Diese Dichte ist wie eine eklige, schwarze, wimmelnde Masse.

Die zweite Dichte ist der Ort, an dem sich die Seelen befinden, denen es nicht gelungen ist, die niedrigsten Leidenschaften loszuwerden, die aber zumindest versucht haben, dies zu tun. Und dieser Wunsch erlaubte es ihnen, ihre Seelen zu bewahren und den Kampf für sie in ihren nächsten Leben fortzusetzen.

Seelen, die in dieser Dichte wohnen, leiden am meisten. Diese Dichte wird von euren Religionen als Hölle beschrieben. Hier werden alle Laster, die einer bestimmten Seele innewohnen, „ans Licht gebracht“. In „konzentrierter“ Form erlebt sie all das Leid, das sie anderen Menschen auf der Erde zugefügt hat.

Das Training ist hart. Aber ihr, meine Lieben, müsst verstehen: ich bin es nicht bzw. es ist niemand, der die menschlichen Seelen bestraft. Hier greift das Gesetz der Reflexion in seinem erweiterten Modus. Dieses Gesetz wirkt nicht nur auf der dichten, sondern auch auf der feinstofflichen Ebene der Erde. So erhält jede Seele das, was sie selbst angezogen hat. Zwischen ihren Geburten arbeitet sie weiter an den Lektionen, die sie noch nicht gemeistert hat.

Die dritte Dichte ist eine Ebene, auf die der größte Prozentsatz menschlicher Seelen nach dem Verlassen der Erdebene gelangt. Das sind Seelen von „durchschnittlichen“ Menschen – Spießern, die keinen übermäßigen Leidenschaften unterworfen waren, die träge, langweilig, grau und desinteressiert lebten – sowie alle anderen, deren Seelen noch nicht erwacht oder noch nicht bereit sind, ihre Individualität zu verwirklichen und sich auf den Weg der geistigen Entwicklung zu begeben.

Für viele ist der Aufenthalt in dieser Dichte genauso langweilig und grau wie der auf der Erde. Allerdings bekommen sie hier eine Chance, sich mit den Gesetzen des Universums vertraut zu machen und ihre Bestimmung zu begreifen. Das heißt, sie bekommen die Möglichkeit, „aufzuwachen“. Und viele dieser Seelen wählen bewusst ihre nächste Geburt und Lektionen, die sie lernen möchten.

Die vierte Dichte ist eine Art Übergangsebene von einer unbewussten zu einer bewussten Existenz. Hierher kommen jene Seelen, die schon auf Erden begonnen haben, über den Sinn des Lebens nachzudenken, darüber, wofür sie geboren wurden. Das sind Seelen, die es geschafft haben, sich auf Erden zu verwirklichen, die sich aber von den Lastern der Dualwelt noch nicht befreit haben und nicht in der Lage gewesen sind, ihr Ego vollständig zu zähmen.

Solchen Seelen werden hier große Entfaltungsmöglichkeiten angeboten. Wenn sie sich das nächste Mal bewusst dafür entscheiden, geboren zu werden, wählen sie ihre nächste Geburt ebenso bewusst dafür, “die Berichtigungsarbeit” durchzuführen.

Die fünfte Dichte ist eine Startrampe für Seelen, die sich auf den Weg der geistigen Entwicklung begeben haben, die sich bewusst entschlossen haben, zurück zu Gott zu kehren. Sie führen keine Kirchenriten blind durch und lernen keine Gebete auswendig. Das sind diejenigen, die man auf Erden „freiheitsliebende“ Menschen oder „Ausreißer aus der Herde“ nennt. Ihre Göttliche Essenz hat begonnen zu erwachen. Sie haben begonnen, nach ihrem Herzen und nicht nach ihrem Verstand zu leben und schon gar nicht nach der Meinung der Gesellschaft.

Wenn solche Seelen die Erde verlassen und für eine Weile auf die feinstoffliche Ebene der Erde gehen, machen sie sich diese Ruhepause zwischen ihren Geburten zunutze. Gierig saugen sie alle Informationen auf, die ihnen hier in beliebiger Menge zugänglich sind. Das, was sie auf der Erde verpasst haben, versuchen sie hier aufzuholen.

Sehr oft wählen sie für ihre nächste Geburt auf die Erde eine bestimmte Mission. Sie streben danach, im nächsten Leben zum Wohle anderer zu leben. Oft werden sie daher als Lehrer oder Heiler geboren.

Die sechste Dichte ist nahe dem, was ihr „Himmel“ nennt. Sie zieht Seelen an, die auf der Erde der Menschheit gedient haben. Das sind diejenigen, die ihr ganzes Leben auf der Erde anderen gewidmet haben. Sie haben den Menschen das wahre Göttliche Wissen offenbart und die ihnen im Geiste nahestehenden Menschen geführt.

Das sind großartige Wissenschaftler, Erzieher, Heiler der menschlichen Seelen und Körper. Das sind diejenigen, die es geschafft haben, sich gegen die Gesellschaft und ihre jahrhundertealten Klischees zu stellen.

Während ihres Aufenthalts in dieser feinstofflichen Welt erhalten sie von den Höheren Mächten des Universums Wissen, das sie auf einen weiteren Dienst auf der höheren Stufe vorbereitet.

Die sechste Dichte stellt eine Art Grenze dar. Die Seelen werden vor eine Wahl gestellt: Entweder steigen sie höher auf – in die siebte Dichte – und treten auf dieser feinstofflichen Ebene der Erde in Dienst, oder sie kehren mit einer Mission ihrer Wahl zur Erde zurück, um die Menschen auf der physischen Ebene zu Gott zu führen.

Auf die siebte Dichte steigen all die Großen Seelen, die jemals auf der Erde gelebt haben, auf. Das sind diejenigen, die bei euch als Heilige kanonisiert werden, und ebenso diejenigen, die ein asketisches Leben zum Wohle der Menschen geführt haben, aber keine breite Anerkennung gefunden haben. Dies ist die Stufe der Erleuchteten.

Und derjenige, der schon von dieser Ebene auf die Erde herabsteigt, kommt dort wirklich mit einer großen Mission an. Seine Bestimmung ist es, der Menschheit zu einer neuen Ebene des Seins zu verhelfen.

Und jetzt gibt es viele solcher Großen Seelen auf der Erde. Sie sind gekommen, um ihre Aufgabe, die sie in ihren früheren Inkarnationen nicht vollenden konnten, zu beenden. Damals waren die Menschen noch nicht bereit, an ihren eigenen Göttlichen Ursprung zu glauben und die wahren, Universellen Gesetze zu akzeptieren.

Die achte Dichte ist eine Ebene der Himmlischen Wesen – Engel, Erzengel und Aufgestiegene Meister – all jener, die ihr die Mächte des Lichts nennt. Sie haben sich entschlossen, vom Himmel aus zu dienen und die auf der Erde verkörperten Menschenseelen zu beschützen und abzusichern.

An sie wendet ihr euch mit euren Gebeten. Von ihnen bekommt ihr die Göttliche Energie der Liebe. Sie schützen euch vor Gefahren und geben euch Kraft, die schwierigsten Momente eures Lebens durchzustehen. Die Mächte des Lichts sind meine wichtigsten Helfer und Stellvertreter im Himmel.

Ihr Leben ist von rechtschaffener Arbeit erfüllt. Jeder von ihnen engagiert sich in einem Bereich, den er selbst gewählt hat und der seiner Bestimmung am besten entspricht. Diese Arbeit ist ihnen immer eine Freude, weil sie den Menschen Trost und Liebe bringt, was natürlich die größte Belohnung für die Mächte des Lichts ist.

Die neunte Dichte: Hier leben die Höheren Wesen. Sie sind berufen, das Schwingungsniveau der drei vorhergehenden Dichten – von der sechsten bis zur achten – zu überwachen und gegebenenfalls zu korrigieren. Dies ist notwendig, um das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, da die Grenzen zwischen diesen drei Dichten fließend sind und sich ihre Bewohner innerhalb dieser Dichten frei bewegen können.

Das bedeutet, zum Beispiel, dass die Seelen der sechsten Dichte, wenn sie es wünschen und sich etwas anstrengen, in der Lage sind, auf die Ebene der achten Dichte aufzusteigen. Die Bewohner der achten Dichte sind in der Lage, in die sechste Dichte hinabzusteigen, um die Seelen dort zu lehren.

Die Aufgabe der Höheren Wesen der neunten Dichte besteht darin, die Schwingungen dieser „Wandler“ zu senken oder, umgekehrt, zu erhöhen.

Die zehnte Dichte ist jener Göttliche Raum, in dem sich die besten Vertreter von Planeten, die sich auf einer sehr hohen Entwicklungsstufe befinden, treffen. Dies ist der Allgemeine Galaktische Rat. Er überwacht den Zustand der Planeten, die sich in den niedrigeren Dichten befinden. Er trifft Entscheidungen, den Zustand der Planeten zu korrigieren, wenn dies dringend erforderlich ist, d.h. wenn die Situation, die sich dort abspielt, eine Bedrohung für andere Planeten der Galaxie darstellt.

Die elfte Dichte ist der Wohnort von Gott-Vater, dem „Aufseher“ eurer Erde. Er übt die „höchste Führung“ über die Erde und die zehn sie umgebenden Dichten aus.

Und schließlich ist die zwölfte Dichte mein Lebensraum. Von hier aus kann ich alles beobachten, was auf eurer Erde, in eurer Galaxie und im gesamten Universum passiert.

Ich wollte, dass ihr, meine Lieben, die Struktur der feinstofflichen Ebenen eurer Erde vollständig versteht und begreift, welche weiten Horizonte sich vor euch auftun: Es gibt keine Grenzen für euer geistiges Wachstum. Jeder von euch kann Gott werden.

Vater Absolut hat durch meine geliebte Tochter zu euch gesprochen.

Empfangen von Marta am 14. Februar 2016

Quelle: https://vozrojdeniesveta.com/bozhestvennaya-gradaciya-tonkogo-plana/