Vom Kollektivismus zur Versammlung

Hallo, meine lieben Kinder!

Heute werden wir unser Gespräch darüber fortsetzen, welche in der dreidimensionalen Welt erworbenen Eigenschaften ihr auf der neuen Erde der Fünften Dimension weiter entwickeln werdet.

Und dieses Mal handelt es sich um den dem Menschen innewohnenden Sinn für Kollektivismus, der in den Welten höherer Dimensionen eher als Versammlung dargestellt werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen dem Ersteren und dem Letzteren?

In der dreidimensionalen Welt ist es üblich, ein Kollektiv als eine Gemeinschaft von Menschen zu bezeichnen, die durch einige praktische – materielle – Bedürfnisse, meist berufliche, vereint sind.

Und Versammlung bedeutet auch geistige Einheit.

Während in einem Kollektiv in der Regel eine Hierarchie herrscht, basiert eine Versammlung auf der völligen Gleichheit aller Mitglieder der Gemeinschaft.

Wenn ihr also zuerst in die vierte und dann in die Fünfte Dimension vorrückt, wird sich auch euer Geist des Kollektivismus verändern, bis er fest in der „Markierung“ von Einheit, Gleichheit und Brüderlichkeit verankert ist.

In Wirklichkeit ist dies nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint, da die Denkmuster des hierarchischen Aufbaus jeder Gemeinschaft fest im Bewusstsein vieler Menschen verankert sind.

Viele haben einfach verlernt, selbstständig zu denken und ohne Anweisungen von oben zu handeln.

Außerdem kann man in einem Kollektiv jederzeit die Verantwortung auf jemand anderen übertragen, sich hinter dem Rücken von jemandem verstecken und jemandem die Schuld für seine Fehler geben. In jedem Kollektiv der dreidimensionalen Welt gedeiht die Dualität in allen ihren Erscheinungsformen.

Dennoch kann auch eine solche Erfahrung auf der neuen Erde sehr nützlich sein, da sie zum Erwerb bestimmter Fähigkeiten beiträgt – in diesem Fall der Fähigkeit, in einem Kollektiv zu leben und zu arbeiten.

Aber natürlich müsst ihr in die Fünften Dimension nur die konstruktiven Fähigkeiten des Kollektivismus mitnehmen.

Welche sind das?

Erstens: Die Fähigkeit, die Meinungen anderer anzuhören und zu akzeptieren, um dann auf der Grundlage der Gesamtheit aller Meinungen optimale Lösungen zu finden.

Dies wird euch nicht so schwer fallen, denn in der Welt der Fünften Dimension kontrolliert die Seele und nicht das Ego des Menschen sein Bewusstsein.

Zweitens: Die Fähigkeit, persönliche Interessen zum Wohle der Gemeinschaft aufzugeben.

In der dreidimensionalen Welt kommt diese Eigenschaft selten vor.

In den höherdimensionalen Welten wird dies zu einer natürlichen Eigenschaft eines jeden Menschen sein, denn die grundlegende Intention jedes seiner Gedanken und jeder seiner Handlungen wird die Einstellung sein, die ihr bereits kennt „Zum höchsten Wohl aller“.

Und drittens: Die Co-Schöpfung wird es euch ermöglichen, die Stärken jedes Kollektivmitglieds zu vereinen.

Dies ist aber nur möglich, wenn jeder, anstatt „ die Bettdecke zu sich zu ziehen, was in der dreidimensionalen Welt oft vorkommt, beginnt, sein Wissen und Können großzügig mit anderen zu teilen und so seinen Beitrag zum gemeinsamen Wohl zu leisten.

Infolgedessen werden all die destruktiven unterbewussten Programme, die der dualen Welt eigen sind, allmählich der Vergangenheit angehören, und die positiven schöpferischen Erfahrungen kollektiver Arbeit, die ihr im Laufe der Jahrhunderte erworben habt, werden in das „Sparschwein“ des kollektiven Bewusstseins der Bewohner der Fünften Dimension fallen.

An dieser Stelle werden wir heute aufhören.

Euer euch unendlich liebender Vater Absolut hat zu euch gesprochen.

Empfangen von Marta am 11. August 2023

Quelle: https://vozrojdeniesveta.com/okno-v-novyj-mir-ot-kollektivizma-k-sobornosti/